Spiele im Knast

Bild JVA

Alle wollen raus und wir gehen rein. So einfach und doch widersprüchlich ist das mit den Spielen in der Aachener Justizvollzugsanstalt Aachen. Es ist schon einige Zeit vergangen, dass wir eine Anfrage erhalten haben, ob ein Team der Justizvollzugsanstalt an der Meisterschaft der Bunten Liga teilnehmen könnte. Es war für die damaligen Entscheider, darunter unser langjähriger Ligavorsitzender, Rudolf Kuhlen, eine klare Sache: Die Bunte Liga Aachen fördert das Zusammenspiel zwischen verurteilten Häftlingen und der „Außenwelt“. Das „besondere Erlebnis“, welches auf beiden Seiten zu verzeichnen ist, wird jetzt schon seit über 10 Jahren gelebt. Dabei möchten wir im Besonderen darauf hinweisen, dass die Verantwortlichen und die Gefangenen selbst dies als Privileg sehen. Neben der Förderung der Häftlinge durch die Teilnahme an unserer fairen Bunten Liga weisen wir im Besonderen darauf hin, dass wir mit dem Einverständnis der Teilnahme auch eine Verantwortung gegenüber den Geschädigten der Insassen haben.

Vielleicht können wir mit unseren Spielen, mit der gelebten Fairness der Bunten Liga, im Knast ein wenig dazu beitragen Verständnis und Perspektive zu wecken.

Was Ihr wissen müsst

Damit Ihr pünktlich zum Spiel kommt und Euch gegenüber dem meist sehr gut eingespielten Team „bestehen“ könnt, solltet Ihr frühzeitig anreisen. Denn die vielen Türen bis zum Platz müssen auf- und wieder abgeschlossen werden. Damit Ihr auch wirklich am Spiel teilnehmen könnt, muss jeder von Euch einen Personalausweis vorlegen. Handys, Smartphones etc. müssen ebenfalls beim Pförtner abgegeben werden.