Das Bunte-Liga-Grundgesetz

- Auszüge -

Allgemeines

Die Bunte Liga Aachen e.V. organisiert sich basisdemokratisch. Sie hat neben dem sportlichen vor allem einen kommunikativen und gesellschaftlichen Charakter und versteht sich als sportpolitische und kulturelle Alternative zum DFB. Die Bunte Liga ist für alle Frauen und Männer offen, die ihr Selbstverständnis teilen.

Leistungsverständnis

In der Bunten Liga steht der Leistungsgedanke nicht im Vordergrund. Als oberstes Motto gilt: Gewinnen ja – aber nicht um jeden Preis. Die Mannschaften spielen nicht gegeneinander, sondern miteinander. Dazu gehört auch ein Spieleraustausch bei ungleicher Spieleranzahl. Die Zusammensetzung einer BL-Mannschaft erfolgt nicht nach fußballerischen Fähigkeiten. Eine Mannschaft verstärkt sich nicht aus besonderen Anlässen (z.B. Endspiel), insbesondere nicht mit DFB-Vereinsspielern.

Fairness

Jedes Foul und jeder Regelverstoß widerspricht grundsätzlich dem Grundgedanken der Bunten Liga, insbesondere grobe oder vorsätzliche Fouls.

Rolle der Mannschaft

Eine BL-Manschaft ist eine soziale Gemeinschaft, die nicht nur den Zweck des Fußballspielens verfolgt. Das Kollektiv der Mannschaft sorgt für die eventuelle Diziplinierung der Einzelspieler. Eine Mannschaft verwaltet ihre Belange basisdemokratisch.

...